Berlin, 19. Februar 2020.

Seit mehreren Monaten sieht sich Deutschlands berühmteste Profilerin Suzanne Grieger-Langer („Profiler Suzanne“) einer beispiellosen Rufmordkampagne und medialen Hetzjagd einer lobbyistisch motivierten Schreiber- und Bloggergemeinde ausgesetzt. Doch statt klein bei zu geben und sich – wie viele andere – aus der Öffentlichkeit zurückzuziehen, hat Profiler Suzanne aus ihren Erfahrungen eine sehr erfolgreiche Bühnenshow gemacht. „Cool im Kreuzfeuer“ möchte Opfern von Rufmord-Kampagnen, Cybermobbing und Reputations-Terrorismus Mut machen, Menschen stärken und die Aggressoren ans Licht der Öffentlichkeit ziehen. Erstmals wird Profiler Suzanne dezidiert zu allen gegen sie erhobenen Vorwürfen im Rahmen einer Pressekonferenz Stellung nehmen, neue Erkenntnisse präsentieren und sämtliche kursierenden Verleumdungen ad absurdum führen.

Zu der Pressekonferenz sind Sie sehr herzlich eingeladen.

Aus organisatorischen Gründen bitten wir um vorherige Anmeldung und Akkreditierung unter https://profilersuzanne.com/news/#akkreditierung, per Mal an al-omary@grieger-langer.de oder telefonisch unter +491712023223.

Termin Mediengespräch

Montag, den 24. Februar 2020
um 14.00 Uhr
im Berlin Capital Club
(Mohrenstraße 30, 10117 Berlin, Eingang rechts neben dem Hilton Berlin)

Sie haben im Anschluss die Möglichkeit für individuelle Interviews, O-Töne und Fotos.

 

Teilnehmer

  • Erwin Kistler, Geschäftsführer Konzertbüro Augsburg, Tour-Veranstalter und Promotor „Cool im Kreuzfeuer“ und „Deppendetox“
  • Rechtsanwalt Tim Hoesmann (Medien- und Urheberrecht)
  • Rechtsanwalt Dennis R. Jlussi (Datenschutz- und Wettbewerbsrecht)
  • Suzanne Grieger-Langer